Wassergebrechen

 

Am 22.05.2018 wurden wir mittels Sirene und SMS um 11:30 zu einem Wassergebrechen alarmiert.

 

Wir rückten mit dem RLFA 2000 und 9 Mann zum Einsatzort aus. Weitere 5 FF Mitglieder standen im FF Haus in Bereitschaft. Eine defekte Wasserleitung im Wohnhaus führte zu einer Überflutung der Wohnräume. Eine Privatperson drehte vor unserem eintreffen die Hauptwasserleitung ab und verhinderte größere Schäden. Mittels Nasssauger wurde das Wasser abgesaugt und mit Fetzen der Boden nachgewischt. Nach ca. 45min konnten wir wieder in das FF Haus einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.